Amelie Diederichs

Amelie Diederichs ist 28 Jahre alt und studiert im sechsten Semester Jura an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Bevor sie sich der Juristerei zuwandte, schloss sie erfolgreich ihr erstes Staatsexamen für Sonderpädagogik in den Fachrichtungen Seh- und Lernförderung an der Pädagogischen Hochschule zu Heidelberg ab. In ihrem momentanen Studium beschäftigt sich Amelie nicht nur mit dem deutschen Recht, sondern durch einen Zusatzzertifikationskurs auch mit dem islamischen Recht.

Ihr Interesse an internationaler Politik und Zusammenarbeit konnte Amelie insbesondere durch mehrere Auslandsaufenthalte ausbauen. Sie lebte während der Schulzeit für ein halbes Jahr in den USA. Darüber hinaus absolvierte sie ihr Freiwilliges Soziales Jahr an einer deutschen Schule in Mexiko und arbeitete als Freiwillige in einer NGO in Georgien, bei der sie sich vor allem im Bereich kulturelle Jugendarbeit engagierte.

Aufgrund dieser zahlreichen Erfahrungen im Ausland und durch ihr Jura-Studium freut sich Amelie darauf, mit Studierenden aus aller Welt auf der NMUN-Konferenz zu diskutieren und zusammenzuarbeiten. Sie erhofft sich von der Konferenz einen interessanten Austausch über aktuelle gesellschaftspolitische Themen sowie einen Einblick in die Arbeitsweise der UN.

Abseits ihrer studentischen Arbeit engagiert sich Amelie unter anderem für die redaktionelle Arbeit der juristisch studentischen Fachzeitschrift AdLegendum der Universität Münster. In ihrer Freizeit baut Amelie gerne ihre sprachlichen Kenntnisse in Spanisch und Englisch aus und setzt diese auf Reisen begeistert ein.


Portrait

Bianca Neumann

Bianca Neumann ist 22 Jahre alt, studiert Politik und Recht im dritten Semester und engagiert sich auch außerhalb ihres Studiums viel. Interkulturalität und das Interesse an internationaler Politik war schon in jungen Jahren ein Hobby. Nicht nur durch ihre türkisch-deutsche Nationalität, aber auch durch mehrere Austausche (Chile, Israel, Polen, Türkei) und Auslandsaufenthalte nach dem Abitur hatte sie schon früh Kontakt mit Menschen und sozialen Problemstellungen aus aller Welt. Auch deswegen ist sie seit 5 Jahren in ihrer Heimat, dem Sauerland, als ehrenamtliche Helferin tätig, indem sie Geflüchteten bei der Integration hilft. Durch ein Praktikum bei den Vereinten Nationen Wirtschaftskommission für Europa (UNECE) erkannte sie, dass Organisationen wie diese, die richtigen Schritte gehen. NMUN ist in ihren Augen eine Möglichkeit diesen Weg weiterzugehen. Deswegen freut sie sich über die Möglichkeit mit ihrem Team weiterhin neue Sichtweisen einzunehmen, in New York die Westfälische Wilhelms-Universität zu vertreten und vor allem Spaß an der Thematik zu haben.


Cara Blumenberg

Cara Blumenberg ist 20 Jahre alt und studiert im dritten Fachsemester Wirtschaft und Recht. Ein Auslandsaufenthalt in Brasilien und ein einjähriges Studium Generale am Bodensee zeigten ihr wie wichtig gesellschaftlicher und politischer Dialog sind. Erste Erfahrungen auf Simulationskonferenzen sammelte sie während ihrer Schulzeit auf MUN-Konferenzen in Leiden und Oldenburg. Hier begeisterten sie die vielen, von der Arbeit der Vereinten Nationen überzeugten und engagierten jungen Menschen. Cara war bereits Abgeordnete im Jugend-Landtag NRW und erfuhr so hautnah wie das politische „Tagesgeschäft“ funktioniert und wie schwierig es bei den widerstreitenden Interessen und Überzeugungen sein kann einen Kompromiss zwischen den verschiedenen Parteien zu finden. Da sie aber überzeugt ist, dass Völkerverständigung auf diplomatischem Wege die einzige Möglichkeit zur Schaffung einer „besseren“ und gerechteren Welt ist, möchte sie in New York ihr Verhandlungsgeschick erproben und internationale Erfahrungen auf politisch komplexen Themengebieten sammeln. Neben dem Studium trifft sie sich gerne mit Freunden und spielt Tennis.


Cedric Vornhecke

Cedric Vornhecke ist 20 Jahre alt und studiert im 2. Semester Zahnmedizin. Neben dem Abitur erwarb er das International Baccalaureat in seiner Heimatstadt Münster. Bereits 2014/2015 konnte er sich als Deutsch-Britischer-Jugendbotschafter der UK-German Connection für ein starkes Europa einsetzen und begeistert sich seitdem für das Englischsprachige debattieren. Dies konnte er durch Auslandsaufenthalte in Somerset, Brüssel, Sydney und Nottingham, sowie eine MUN Konferenz in Bath weiterverfolgen. Neben seinem Studium ist er Teil einer politischen Jugendorganisation und Hochschulgruppe und übt sich dort regelmäßig in politischen Debatten. Da sich kürzlich wiederholt gezeigt hat, dass internationale Kooperation nicht für selbstverständlich gehalten werden kann ist Cedric der Dialog ein besonderes Anliegen. Durch die Konferenz in New York erhofft er sich einen kleinen Teil dazu beitragen zu können. In seiner Freizeit und macht Cedric am liebsten Musik am Klavier, Schlagzeug und der Gitarre.


Finia Glattkowski

Finia Glattkowski ist 23 Jahre alt und studiert im 5. Fachsemester Wirtschaft und Recht an der WWU Münster. Neben ihrem Bachelor absolviert sie zusätzlich eine fachspezifische Fremdsprachenausbildung auf Englisch mit Schwerpunkt im internationalen Recht. Nachdem sie im Rahmen von Auslandsaufenthalten in Frankreich, Kanada und Neuseeland bereits viel über andere Kulturen, Lebenseinstellungen und Perspektiven gelernt hat, möchte sie nun aus erster Hand erfahren, wie Völkerverständigung und internationale Kooperation auf politischer Ebene funktionieren. Besonders am Herzen liegen Finia dabei Themen wie Nachhaltigkeit und Umweltschutz, für die sie sich auch in der Hochschulgruppe Wirtschaft & Umwelt engagiert. Erste MUN-Erfahrung hat sie bereits auf der Münsteraner Konferenz gesammelt und freut sich nun darauf, in New York wieder die einzigartige Energie zu spüren, die von politikbegeisterten Studierenden aus aller Welt ausgeht. Ihre Freizeit verbringt Finia gerne sportlich. Am liebsten ist sie mit Wanderrucksack oder Kajak in der Natur unterwegs oder erkundet auf Reisen fremde Länder.


Jana Hombach

Jana Hombach ist 19 Jahre alt und studiert im dritten Semester Englisch, Biologie und Spanisch an der WWU Münster, um in der Zukunft als Gymnasial- und Gesamtschullehrerin tätig zu sein. Bereits vor einigen Jahren hat sie an einer MUN in Deutschland teilgenommen. Nun will sie sich einen Schritt weiter wagen und an der weltweit größten MUN teilnehmen. Neben ihrem Studium engagiert sie sich in der Fachschaft Spanisch, beim Sumt des Frauen-Notrufs in Münster und bei der Tafel. Für die Teilnahme an der NMUN entschied sie sich, weil sie den Wunsch hat sich mehr mit politischen Themen auseinanderzusetzen. Darüber hinaus sind ihr interkulturelle Begegnungen von großer Bedeutung, da sie selbst 13 Jahre im Ausland gelebt hat, wodurch sie die Bereicherung dieser Begegnungen aus erster Hand erfuhr.


Jan-Henrik Pott

Jan-Henrik Pott ist 22 Jahre alt und studiert im fünften Fachsemester Betriebswirtschaftslehre an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Der gebürtige Hamburger absolvierte ein deutsch-französisches Abitur und verbrachte anschließend ein halbes Jahr in Taiwan, wo er unter Anderem an der National Taiwan Normal University Chinesisch lernte. Ihm hat es dabei große Freude bereitet, sich mit Menschen aus aller Welt auch außerhalb der Uni über politische Systeme und eigene Meinungen auszutauschen. Aus seiner Sicht ist die NMUN ein wichtiges Zeichen, das eindrucksvoll signalisiert, dass sich auch die Jugend weltweit mit Themen wie Politik und Diplomatie auseinandersetzt. Denn nur durch internationalen Austausch sind die heutigen globalen Probleme zu lösen und dementsprechend freut er sich bei der NMUN 2019 diesen Dialog fördern und stärken zu können.


Julia Jänisch

Julia Jänisch ist 25 Jahre alt und gebürtige Kielerin. Schon früh interessierte sie sich für Politik, weshalb es sie für den Bachelor in Politik & Wirtschaft nach Münster zog. Hier absolviert sie nun auch ihren Master in Economics im 4. Semester. Während Ihres Studiums hat sie durch Praktika in Berlin und Brüssel die politische Arbeit in der Praxis kennengelernt und ist davon überzeugt, dass Kommunikation der Schlüssel zur Lösung von Konflikten ist. Ihr ist es wichtig, mit Menschen ins Gespräch zu kommen und zu diskutieren. Daher möchte sie Diplomatie selbst mitgestalten und freut sich, dies im Rahmen der NMUN auf einer einzigartigen interkulturellen Ebene tun zu dürfen. Auch dank mehrmonatiger Auslandsaufenthalte in Paris und Italien spricht Julia fünf Sprachen. Außerhalb des Studiums interessiert sie sich für Themen wie Nachhaltigkeit, Minimalismus und Handarbeiten. Sie ist Redakteurin der Studierendenzeitung der WWU und entdeckt die Welt am liebsten beim Joggen, Fahrradfahren und Wandern.


Kai Boysen

Kai Boysen ist 19 Jahre alt und studiert seit drei Semestern Jura an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. Er ist offen und an vielen Dingen interessiert. Wenn er sich etwas vorgenommen hat, ist er fokussiert, sachorientiert und zielstrebig, gerne auch im Team. Das Studium nimmt naturgemäß den größten Teil seiner Zeit ein. Daneben freut er sich, wenn er Zeit findet, Sport zu treiben und seine Freunde zu sehen. Darüber hinaus ist er an der nationalen und internationalen Politik und Wirtschaft interessiert. Kai ist neugierig, verschiedene Sichtweisen sowie Lösungsvorschläge anderer Kulturen kennenzulernen. So ist er zu seiner Leidenschaft, den MUN-Veranstaltungen gekommen, die ihn faszinieren, weil dort viele verschiedene Charaktere zusammenkommen und doch an demselben Ziel interessiert sind. Er ist davon überzeugt, dass der Dialog aller Staaten essenziell für die Entwicklung der Weltgemeinschaft ist.


Leonie Pinkawa

Leonie Pinkawa ist 19 Jahre alt, stammt gebürtig aus Aachen und hat sich schon immer sehr für das Zusammenleben von Menschen in anderen Ländern interessiert. Während der Schulzeit nahm sie an Austauschprojekten mit Frankreich und China teil und arbeitete nach dem Abitur als Freiwillige 6 Monate in einem Heim für Frauen mit Behinderung in Sri Lanka. Weil sie sich für die Rechte von Benachteiligten weltweit einsetzen möchte, studiert sie nun Rechtswissenschaften an der WWU und absolviert auch eine Ausbildung in französischem Recht. Leonie freut sich darauf, durch das NMUN-Projekt mehr über die Arbeitsweise der Vereinten Nationen zu lernen und zu verstehen, wie Politik im großen Rahmen tatsächlich funktioniert. Neben dem Studium erkundet Leonie die Städte Europas durch Marathon-Wettkämpfe und besucht gerne Konzerte mit Freunden.


Portrait

Malte Hüggelmeyer

Malte Hüggelmeyer ist 22 Jahre alt und studiert im siebten Semester Politikwissenschaft und Geographie in Münster. An der Konferenz findet Malte besonders spannend, dass sie die Möglichkeit bietet tief in die Politiken und Interessen anderer Länder einzutauchen und somit neue, nicht-deutsche, Blickwinkel auf internationale Fragestellungen und Konflikte eröffnet. Darüber hinaus freut er sich auf den internationalen Austausch mit Delegierten aus aller Welt und die intensive Vorbereitung mit einem engagierten Team in Münster. Malte hat auch schon außerhalb seines Studiums viele Erfahrungen im Bereich globaler Themen und interkultureller Zusammenarbeit sammeln können. Unter anderem hat er einen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst in Thailand absolviert, in Paris ein Erasmus -Semester verbracht und engagiert sich seit ein paar Jahren beim Eine Welt Netz NRW. Für Malte, der sich in seiner Freizeit vor allem für Sport, wie Fußball und Tennis, interessiert und ein Zeltlager in seiner Heimat organisiert, ist die NMUN in New York die zweite Konferenz nach der HamMUN 2018.


Marcel Böker

Marcel Böker ist 20 Jahre alt und studiert im 3. Semester Betriebswirtschaftslehre an der WWU in Münster. Der gebürtige Bad Oeynhausener verbrachte nach seinem Abitur ein Jahr in Australien und Asien, wo er erste Erfahrungen im Fundraising sammelte und diese nun auch in das Projekt einbringen möchte. Seit Oktober 2017 ist er als Stipendiat in der Konrad-Adenauer-Stiftung, durch welche er die politische Diplomatie zunehmend kennenlernt und mit politischen Vertretern in Austausch gelangt. Mit offenem Dialog und Kompromissbereitschaft multilaterale Lösungen zu finden und so das Zusammenleben auf dieser Welt zu verbessern, ist für ihn die Kernaufgabe der UN. Er freut sich, bei der NMUN in New York derartige Lösungen mitgestalten zu dürfen und durch lebhafte Diplomatie mit Studierenden aus der ganzen Welt in Kontakt zu kommen. Als Ausgleich neben dem Studium ist Marcel vor allem sportlich aktiv und interessiert sich insbesondere für Fußball und Ausdauersport.


Marie Ries

Marie Ries ist 21 Jahre alt und gebürtige Berlinerin. Nach fünf Semestern Studium der Humanmedizin wechselte sie im Sommersemester ihren Studiengang und studiert nun im zweiten Fachsemester Rechtswissenschaft an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Bereits in ihrer Schulzeit sammelte Marie durch mehrere Auslandsaufenthalte unter anderem in Australien und den USA Auslandserfahrung und stärkte damit sowohl ihre Sprachkenntnisse als auch das Interesse an internationalen Beziehungen. Im Rahmen ihrer Teilnahme an der NMUN-Delegation interessiert Marie besonders die Möglichkeit, in die Rolle eines Diplomaten zu schlüpfen und mit Menschen anderer Kulturen, Fachrichtungen und Länder wichtige politische und humanitäre Fragen zu erörtern. Vor allem die intensive Beschäftigung mit dem vertretenen Land und dessen Position in der Weltpolitik wird dabei sehr spannend sein. Außerdem freut Marie sich schon sehr auf die Arbeit in der Delegation, welche sehr vielfältig besetzt wurde. Neben ihrem Studium engagiert sich Marie seit mehreren Jahren ehrenamtlich sowohl in der Kirche als auch bei der Arbeit mit Geflüchteten.


Philipp Löwenstein

Philipp Löwenstein ist 26 Jahre alt und studiert nach Abschluss von Bachelorstudiengängen in Volkswirtschaftslehre, Philosophie und Latein im ersten Semester einen interdisziplinären Masterstudiengang zur Verbindung von Ethik, Wirtschaft und Politik.
Im Studium beschäftigt Philipp sich schon länger ausgiebig mit Fragen globaler Gerechtigkeit, Armut und Menschenrechten und erhofft sich von der NMUN einen anregenden und interkulturellen Austausch zu diesen wichtigen Themen. Er ist überzeugt, dass die NMUN die optimale Möglichkeit für junge Leute ist, große gesellschaftliche und politische Herausforderungen zu diskutieren und erste Lösungsansätze zu entwickeln. Das große Vertrauen in Multilateralismus, Diplomatie und die Vereinten Nationen bestärkt Philipp bei dem Vorhaben, selbst aktiv zu werden.

Neben dem Studium treibt Philipp Sport und begeistert sich am Austausch mit Menschen verschiedenster Hintergründe. Im Rahmen seiner Beschäftigung bei einer international tätigen Großbank arbeitet er zusätzlich u.a. an der Integration von ökologischen und sozialen Aspekten in den Finanzsektor mit.


Rita Maglio

Rita Maglio ist 22 Jahre alt und stammt aus der Stadt Iserlohn im Sauerland. Derzeit studiert sie die Fächer Politikwissenschaft und Soziologie im Zwei-Fach-Bachelor an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Schon früh bemerkte Rita ihr Interesse für Sprachen und verschiedene Kulturen. Des Weiteren wurde ihr Interesse an Politik und der gesellschaftlichen Entwicklung verschiedener Länder durch ihren Auslandsaufenthalt in den Vereinigten Staaten geweckt. Sie persönlich findet, dass NMUN eine großartige Möglichkeit ist, in die Rolle eines Diplomaten zu schlüpfen, neue und unvergessliche Erfahrungen zu machen und ihr Wissen über Politik, die politische Zukunft und Diplomatie zu erweitern. Außerdem findet Rita es sehr spannend, sich mit anderen Ländern auseinanderzusetzen, voneinander zu lernen und gleichzeitig ihr eigenes Land besser kennen zu lernen und es von einer ganz anderen Perspektive zu sehen. In ihrer Freizeit treibt Rita gerne Sport und engagiert sich bei der Organisation AFS, mit der sie Gastschüler in Münster betreut.


Vivienne Voges

Vivienne Voges ist 22 Jahre alt und studiert im 6. Fachsemester Humanmedizin an der WWU in Münster. Vivienne besuchte 10 Jahre lang eine englischsprachige internationale Schule an der sie mit vielen Nationalitäten und Kulturen in Berührung kam. Sie nahm während ihrer Schulzeit an zahlreichen MUN Konferenzen in München und St. Petersburg teil, auf denen ihr Interesse für internationale Politik und Gemeinschaft geweckt wurde. Seit Studienbeginn im Sommersemester 2016 hat Vivienne sich für die Organisation der Münsteraner MUN Konferenz engagiert. Im Rahmen von NMUN freut sie sich besonders auf die bevorstehende Delegationsarbeit, den internationalen Gemeinschaftssinn und den Besuch der UNO in New York City. Abseits ihres naturwissenschaftlichen Studiums interessiert sich Vivienne für das Reisen und den Wassersport, insbesondere Segeln.


^