Die UN direkt vor der Haustür – Mit dem Münster MUN e. V. auf den Spuren der internationalen Politik in Bonn

geschrieben 2018-02-01
von Jana Bömer

Wer sehnt sich schon nach New York, Nairobi oder Genf, wenn die Vereinten Nationen doch tatsächlich vor der eigenen Haustür liegen? Naja, zumindest im Geltungsraum unseres lieben Semestertickets. Mit seiner ersten projektübergreifenden Vereinsfahrt führte uns der Münster MUN e.V. in die deutsche Stadt der Vereinten Nationen: Bonn. Dabei standen nicht nur ein Besuch im Bonner UN-Tower, dem „langen Eugen“, und ein thematischer Streifzug durch verschiedene Themen der aktuellen UN-Agenda auf dem Programm, sondern natürlich auch ein ganz realer Streifzug durch die Straßen (und Kneipen), in denen zumindest die ein oder andere Randbemerkung der internationalen Geschichte geschrieben wurde. Weiterlesen…


Bonn und die Vereinten Nationen – Die Vereinsfahrt 2018 des Münster MUN e. V.

geschrieben 2017-12-05
von Jana Bömer

Im Januar 2018 ist es so weit! Die erste Vereinsfahrt des Münster MUN e. V. findet vom 12. – 14. Januar statt. Mit ihr werden etwa zwanzig (M)UN-Begeisterte aus Münster die Chance haben, die Vereinten Nationen in Bonn zu besuchen und ein spannendes Wochenende, rund um das Thema Vereinte Nationen, zu erleben.

Der Freitag wird im Zeichen des Klimawandels stehen: Bei einem Besuch auf dem UN-Campus wird ein Mitarbeiter uns die Arbeit der UN auf diesem Gebiet näher bringen. Nach einem Mittagessen im UN-Tower folgt am Nachmittag ein Workshop zum Thema erneuerbare Energien im internationalen Vergleich.
Abends bestellen wir Abendessen ins BaseCamp – unsere Unterbringung für’s Wochenende – und lassen den Tag beim Get-Together ausklingen.

Der Samstag beginnt mit der „Bonn und die Vereinten Nationen“-Schnitzeljagd powered by Hauke Pribnow (Gründer des Vereins). Nach der Mittagspause geht’s dann für unsere Workshop-Reihe in eigens dafür bereitgestellte Seminarräume. Die Themen der Nachmittagsworkshops werden sein: Bewaffnete Konflikte, Humanitäre Hilfe, Welthandel und, hochaktuell, der Schutz von Kulturgütern durch die UN, powered by Paul Fabel (Berater für die UNESCO).
Den Samstag werden wir bei einem gemeinsamen Dinner und einer anschließenden Kneipentour durch Bonn ausklingen lassen.

Den Sonntag beginnen wir noch einmal mit einem Frühstück im BaseCamp. Nach der Nachbesprechung geht es dann zurück ins schöne Münster!

Haben wir euer Interesse geweckt? Dann meldet euch bis zum 14.12.2017 an unter johannes.block@muenster-mun.de. Im Teilnahmepreis sind die Übernachtungen und das Frühstück mitinbegriffen, Kosten: 45/56 Euro (Vereinsmitglieder/Externe).

Wir freuen uns auf ein spannendes Wochenende mit euch!


Workshop-Programm 2017/18

geschrieben 2017-09-28
von Jana Bömer

Für MUNs gilt wie für so vieles der Grundsatz: „Learning by Doing!“ Aus diesem Grund bietet der Münster MUN e. V. seit Herbst 2013 ein Workshop-Programm für alle MUN-Interessierten an, das von inhaltlichen Grundlagen des VN-Systems und Völkerrechts über die Debattierregeln bis zum Verhandlungsführen und diplomatischem Englisch alles abdeckt, was zu einer erfolgreichen MUN-Teilnahme erforderlich ist. Egal ob ihr plant, an einer Delegation teilzunehmen oder grundsätzlich an MUNs interessiert seid – unser Workshop-Programm steht allen offen!

Zusätzlich bietet der Verein in regelmäßigen Abständen kleine Probesimulationen an, in denen die „Rules of Procedure“ und die Delegiertenrolle ohne Druck und mit Spaß bei der Sache eingeübt werden können. Auch diese sind offen für alle Neugierigen und eine gute Möglichkeit für Neulinge, das Lampenfieber, vor einer Gruppe von Menschen seinen Standpunkt auf Englisch zu verteidigen, gleich zu Anfang abzulegen.

Unser aktuelles Workshop- und Probesimulationen-Programm findet ihr hier.

Die Workshops und Probesimulationen dauern in der Regel ein bis maximal zwei Stunden. Wenn ihr wissen wollt, wann die Workshops stattfinden, schaut auf unserer Facebook-Seite vorbei.

Solltet ihr weitere Fragen haben, wendet euch gerne an Sarah Popp.


Unser Projekt Tombola

geschrieben 2017-03-06
von Milena Hoppe (NMUN-Delegation 2017)

Neben der inhaltlichen Vorbereitung machen wir uns natürlich auch Gedanken darüber, wie wir die Teilnehmerkosten von insgesamt knapp 20.000 Euro stemmen können. Wie in dem Bericht aus Berlin schon anklang, kam uns dazu in einem Berliner Törtchencafe der Einfall, eine Tombola zu veranstalten. Alle waren von der Idee sofort begeistert und so begannen wir mit den ersten Planungen. Welche Gewinne konnten wir verlosen? Woher sollen die kommen? Was für ein Losverfahren wollen wir anwenden? Wie viele Lose wollen wir verkaufen?

All diese Fragen klärten sich im Laufe der nächsten Wochen zum Glück relativ schnell, da wir in Münster auf eine große Bereitschaft des Einzelhandels und der Gastronomie stießen. Auf unsere Anfragen nach Sachspenden oder Gutscheinen kamen oft großzügige Beiträge, sodass wir rasch viele Gewinne zusammen bekamen. Wir freuten uns darüber, dass viele Unternehmer unser Projekt gut hießen und gerne dazu beitragen wollten. So entstand eine Sammlung, die Münster gut widerspiegelt und die bunte Landschaft aus Cafes und Restaurants, Bio-Läden und Event-Attraktionen verkörperte. Da wir viele kleinere und einige größere Spenden erhielten, entschieden wir uns, zusätzlich zu den normalen Preisen Hauptpreise zu vergeben, welche bestimmten Losnummern zugeordnet waren aber erst nach Ende der Tombola verkündet wurden.

So lief die Planung zunächst einmal glatt ab. Je näher wir uns damit beschäftigten, desto mehr mussten wir feststellen, dass unser Vorhaben rechtlich nicht ganz unkompliziert war. Es gibt Bestimmungen zu der Höhe des Gesamtgewinns, der Preise, die Zahl der Lose etc.. Zudem benötigten wir eine Genehmigung von der Stadt, die Tombola durchführen zu dürfen.

Glücklicherweise konnte auch das alles schnell geregelt werden und so stand der Tombola nichts mehr im Weg. Wir packten also einige Sofortgewinne in einen Bollerwagen und zogen los. Zunächst zeigten sich die Studentenschaft und die Münsteraner etwas unsicher, doch als wir erklärten, dass durch die vielen Spendenbeiträge eine Gewinnchance von 70 Prozent bestehe, griffen doch viele in den Lostopf. Uns wurde  großes Interesse an unserem Projekt entgegengebracht und wir verbrachten viel Zeit damit, den Leuten zu erklären wer wir sind und was wir machen. Besonders durch unsere Ankündigungen auf Facebook haben uns aber auch viele erkannt und wussten bereits, worum es geht. Freuen konnten sich die Teilnehmer über Dinge wie Liba Kola, Produkte von Davert, Bücher und Gutscheine für Münsteraner Lieblinge wie die Waffelschmiede, Kaffeegießerei und viele mehr.

Nach zwei Wochen endete die Tombola und wir konnten die Gewinner der Hauptgewinne verkünden. Darunter waren Karten für das GOP Varieté Theater sowie ein Preußen Münster Spiel, eine Fahrt auf der MS Günther, ein Gutschein für ein Escape Spiel sowie für ein Outdoor Training in Münster, und zwei der unter den Studenten heiß begehrten Bib Bags. Die Gewinner wurden auf unserer Facebook Seite verkündet und freuten sich riesig!

Insgesamt war die Tombola ein voller Erfolg, der uns die Spendenbereitschaft und das Gemeinschaftsgefühl in Münster besonders vor Augen geführt hat. Wir schafften es, 1.000 Euro dadurch einzunehmen und so unserem großen Ziel New York ein Stück näher zu kommen!


JUNON Delegiertenversammlung in Münster

geschrieben 2017-01-29
von Katja Philipps

Vom 20. bis 22. Januar begrüßte der Münster MUN e. V. Vertreter von insgesamt sieben Mitgliedsgruppen aus ganz Deutschland zur Delegiertenkonferenz des Jungen UNO Netzwerkes (JUNON) in Münster. Im Fokus der Konferenz stand der Austausch und angeregte Diskussionen über Stand und Zukunft des Netzwerks und die unterschiedliche Arbeit der Mitgliedsgruppen vor Ort. Der Münster MUN e. V. war durch fünf Delegierte stark vertreten.

Eröffnet wurde die Veranstaltung durch einen Gastvortrag des Münsteraner Bundestagsabgeordneten a. D. und langjährigen Vorsitzenden des Auswärtigen Ausschusses Ruprecht Polenz, den dieser dem Aufstieg des neuen amerikanischen Präsidenten Donald Trump und dessen Folgen für die deutsche Außenpolitik widmete. Ein weiterer Gastvortrag erfolgte durch den UN-Jugenddelegierten Eric Klausch, welcher seine Arbeit in Deutschland und bei den Vereinten Nationen vorstellte.

Neben Vorträgen und Workshops beschlossen die Mitglieder des JUNON im Rahmen der Mitgliederversammlung einige Satzungsänderungen und erweiterten die innere Struktur des Netzwerkes um die AG Mitglieder, die das Ziel verfolgt, die Mitgliedsgruppen des JUNON stärker einzubinden.

Am letzten Tag der Versammlung wählten die Delegierten einen neuen JUNON-Vorstand: Unter anderem wurde Münster-MUN-Mitglied und amtierender MUIMUN-Coordinator Maximilian Wendisch zum ersten Generalsekretär des JUNON gewählt. Maximilian hatte bislang die AG Bildung des JUNON geleitet. Jonas Maeser – ebenfalls Mitglied im Münster MUN e. V. – wurde zum Leiter der neu gegründeten AG Mitglieder gewählt. Unser Verein ist somit durch zwei Personen stark im neuen, 10-köpfigen JUNON-Vorstand vertreten.

Ein besonderer Dank gilt Maximilian Wendisch, Lisa Neidl und Valentina Breitenbach für die hervorragende Organisation der Versammlung, sowie allen Vereinsmitgliedern, die Betten oder Zimmer zum Couch Surfing zur Verfügung gestellt haben.

JUNON DV MS Bild 2

 


^