Unser Projekt Tombola

geschrieben 2017-03-06
von Milena Hoppe (NMUN-Delegation 2017)

Neben der inhaltlichen Vorbereitung machen wir uns natürlich auch Gedanken darüber, wie wir die Teilnehmerkosten von insgesamt knapp 20.000 Euro stemmen können. Wie in dem Bericht aus Berlin schon anklang, kam uns dazu in einem Berliner Törtchencafe der Einfall, eine Tombola zu veranstalten. Alle waren von der Idee sofort begeistert und so begannen wir mit den ersten Planungen. Welche Gewinne konnten wir verlosen? Woher sollen die kommen? Was für ein Losverfahren wollen wir anwenden? Wie viele Lose wollen wir verkaufen?

All diese Fragen klärten sich im Laufe der nächsten Wochen zum Glück relativ schnell, da wir in Münster auf eine große Bereitschaft des Einzelhandels und der Gastronomie stießen. Auf unsere Anfragen nach Sachspenden oder Gutscheinen kamen oft großzügige Beiträge, sodass wir rasch viele Gewinne zusammen bekamen. Wir freuten uns darüber, dass viele Unternehmer unser Projekt gut hießen und gerne dazu beitragen wollten. So entstand eine Sammlung, die Münster gut widerspiegelt und die bunte Landschaft aus Cafes und Restaurants, Bio-Läden und Event-Attraktionen verkörperte. Da wir viele kleinere und einige größere Spenden erhielten, entschieden wir uns, zusätzlich zu den normalen Preisen Hauptpreise zu vergeben, welche bestimmten Losnummern zugeordnet waren aber erst nach Ende der Tombola verkündet wurden.

So lief die Planung zunächst einmal glatt ab. Je näher wir uns damit beschäftigten, desto mehr mussten wir feststellen, dass unser Vorhaben rechtlich nicht ganz unkompliziert war. Es gibt Bestimmungen zu der Höhe des Gesamtgewinns, der Preise, die Zahl der Lose etc.. Zudem benötigten wir eine Genehmigung von der Stadt, die Tombola durchführen zu dürfen.

Glücklicherweise konnte auch das alles schnell geregelt werden und so stand der Tombola nichts mehr im Weg. Wir packten also einige Sofortgewinne in einen Bollerwagen und zogen los. Zunächst zeigten sich die Studentenschaft und die Münsteraner etwas unsicher, doch als wir erklärten, dass durch die vielen Spendenbeiträge eine Gewinnchance von 70 Prozent bestehe, griffen doch viele in den Lostopf. Uns wurde  großes Interesse an unserem Projekt entgegengebracht und wir verbrachten viel Zeit damit, den Leuten zu erklären wer wir sind und was wir machen. Besonders durch unsere Ankündigungen auf Facebook haben uns aber auch viele erkannt und wussten bereits, worum es geht. Freuen konnten sich die Teilnehmer über Dinge wie Liba Kola, Produkte von Davert, Bücher und Gutscheine für Münsteraner Lieblinge wie die Waffelschmiede, Kaffeegießerei und viele mehr.

Nach zwei Wochen endete die Tombola und wir konnten die Gewinner der Hauptgewinne verkünden. Darunter waren Karten für das GOP Varieté Theater sowie ein Preußen Münster Spiel, eine Fahrt auf der MS Günther, ein Gutschein für ein Escape Spiel sowie für ein Outdoor Training in Münster, und zwei der unter den Studenten heiß begehrten Bib Bags. Die Gewinner wurden auf unserer Facebook Seite verkündet und freuten sich riesig!

Insgesamt war die Tombola ein voller Erfolg, der uns die Spendenbereitschaft und das Gemeinschaftsgefühl in Münster besonders vor Augen geführt hat. Wir schafften es, 1.000 Euro dadurch einzunehmen und so unserem großen Ziel New York ein Stück näher zu kommen!


^